Solidaritätszuschlag ab 2021: Mehr Netto !


Solidaritätszuschlag ab 2021: Mehr Netto !

Solidaritätszuschlag ab 2021: Mehr Netto !

Solidaritätszuschlag ab 2021: Mehr Netto !

Der (Soli) Solidaritätszuschlag wird seit fast 3 Jahrzehnten als Ergänzungsabgabe im Rahmen der Einkommenssteuer oder Körperschaftssteuer abgeführt. Seit 1998 beträgt die Höhe des Soli 5,5 % der berechneten  Einkommen- und Körperschaftsteuer.

Am 14.11.2019 wurde vom Bundestag das Gesetz zur Rückführung des Solidaritätszuschlags beschlossen. Dieses sieht vor, dass ein Großteil der Steuerzahler ab 2021 keinen Solidaritätszuschlag mehr zahlen muss. Der Soli beträgt in 2021 weiterhin auch 5,5 Prozent der zu leistenden Einkommensteuer, aber die bisherigen Freigrenzen dazu wurden deutlich erhöht. 

Für Unverheiratete und getrennt veranlagte Steuerzahler steigt die Freigrenze von 972 Euro auf 16.956 Euro. Die Freigrenze bei gemeinsamer Steuerveranlagung steigen von derzeit 1.944 Euro auf 33.912 Euro ab 2021. Somit wird erst ab einer zu zahlenden Einkommensteuer, welche über diese Freigrenze hinaus geht, der Soli überhaupt erst fällig.

Zusätzlich beträgt der Soli ab 2021 maximal 11,9 % der Differenz zwischen der Einkommen-/Körperschaftssteuer und des Freibetrags. In 2020 beträgt dieser Wert noch 20%.

 

Um die Unterschiede durch das Gesetz zur Rückführung des Solidaritätszuschlags verdeutlichen, haben wir die folgenden Szenarien (vereinfacht!) aufgestellt:

Einkommen Einkommenssteuer Soli 2020 Soli 2021 Ersparnis
1000 € / Monat, 12.000 Euro (single, einzeln veranlagt) 428 € / Jahr 0 € 0 €
5000 € / Monat, 60.000 € /Jahr (single, einzeln veranlagt) 16.236 € / Jahr 892,98 € 0 € 892,98 €
5250 € / Monat, 63.000 € / Jahr (single, einzeln veranlagt, knapp über der Freigrenze 2021 ) 17.496 € / Jahr 962,28 € 43,67 € 918,61 €
8333 € / Monat, 100.000 € / Jahr (single, einzeln veranlagt) 33.036 € / Jahr 1.816,98 € 1.807,46 € 9,52 €
  • Freibetrag 2020: 972 €
  • Freibetrag 2021: 16.956 €


Diese Ersparnis bietet nun die Möglichkeit zum Beispiel Ihre Altersvorsorge aufzubessern oder Geld anlegen - ohne spürbare zusätzliche Ausgaben. Nutzen Sie die Möglichkeit bisher liegen gebliebene und ungeliebte Themen wie z.B. die Altersvorsorge damit anzugehen.

 

Wir beraten wir Sie dazu gerne stets individuell, persönlich und absolut unverbindlich.

Bei Fragen beraten wir Sie gerne individuell, persönlich und absolut unverbindlich:
Jetzt Kontakt aufnehmen

Artikel vom Donnerstag, 31. Dezember 2020, 14:50 Uhr

Verwandte Themenbereiche:

Finanzberatung, Service, Altersvorsorge